Bello e impossibile…

So ein Tag, so wunderschön wie heute…

Genial! Nach 24 Jahren wieder den Weltpokal in den Händen zu halten oder nach 18 Jahren überhaupt wieder einen internationalen Titel gewonnen. Also ich freue mich und erinnere mich an 1990 als ich als 6-jährige die WM verfolgte und Andi Brehme den Strafstoß kurz vor Ende reinmachte. Irgendwie bedauere ich die Argentinier schon, weil sie noch länger auf den Titel warten, ein gutes Spiel gemacht haben und nur 2 statt 4 Sterne besitzen. Aber das Leben ist nicht gerecht.

Ich freue mich total und beim nächsten Mal dürfen uns meinetwegen auch die Argentinier übertrumpfen. Messi war richtig traurig, obwohl er als bester Spieler nominiert wurde, aber die Verzweiflung stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Na, ob Beckenbauer schon bei Uli im Knast angerufen hat? Das ist doch die Höchststrafe für den Hoeneß, wenn Deutschland Weltmeister ist und er im Knast sitzen muss. Ich hoffe, er hat keine Mitinsassen argentinischer oder brasilianischer Herkunft. Wenn schon nicht mitfeiern dann doch wenigstens in Ruhe den Sieg genießen.

Zumindest muss er morgen nicht früh raus zum Arbeiten im Vergleich zu mir. So eine Haftstrafe kann also auch etwas Gutes haben :-)

 

Alles hat ein Ende oder gute Freunde kann niemand trennen…

CIMG0276

Manchmal weiß ich nicht, wie lange die Liebe hält und ob echte Liebe ewig hält. Meine Schwester lässt sich nach erst fünf Ehejahren scheiden. Früher lästerte sie über jede Beziehung und dass der/ oder diejenige total unehrlich und in Wirklichkeit … Weiterlesen

Close the door oder open my door to me?

CIMG0314

…nur scheiße, wenn ein Steckschloss im Schloss ist. Heute sollte eigentlich laut dem Jahreshoroskop der Cosmopolitan mein Glückstag sein. Vielleicht sollte ich froh sein, dass dies mein Glückstags war, denn möglicherweise wäre es dann noch schlimmer geworden. Ich lass mal … Weiterlesen

Pfingstregen – Eine Tradition

Ich liebe den Himmel nach einem heißen Sommertag.

So rational man das Leben auch betrachten möge, so ist es doch voller Überraschungen und magischer Momenten. Diesen März ging ich wie letztes Jahr auf eine Messe in Hamburg und treffe exakt an derselben Stelle meine Arbeitskollegin, kurz nachdem ich … Weiterlesen

Mietrecht? – Kann jemand helfen?

Immer wenn ich glaube, es sei alles in Ordnung, kommt der nächste Schlag ins Gesicht.

Heute bekam ich eine SMS von einer ehemaligen Nachmieterin, die Probleme hat mit der Wohnung, in der ich auch wohnte. Der neue Vermieter monierte einige Dinge, die aber wahrscheinlich schon vor oder nach meinem damaligen Einzug waren und sie solle das nun reparieren bzw. die Kosten dafür tragen. Ich kann das in den 2,5 Monaten gar nicht gewesen sein, da ich kaum die Wohnung benutzte. Es war mehr so eine Art Pendlerwohnung für mich mit ganz wenigen Möbeln.

Nun will sie von mir eine Bestätigung, dass das alles schon war.

Darf der neue Vermieter das überhaupt?

Ich habe keine Lust für den Schaden anderer Leute aufzukommen.

Falls einer eine Idee oder einen Hinweis hat, bitte gerne kommentieren, danke :-)

Wer die Wahl hat, hat die Qual…am Hals

…denn vieles wird versprochen, aber nur wenig wird nach der Wahl von dem eingehalten oder so modifiziert und ausgelegt, dass es dem Bürger nur wenig weiterhilft.

Zu Beginn meines Studiums konnte ich kaum verstehen, wie man CDU wählen kann, dann hat Schröder sein wahres Gesicht gezeigt, und danach wusste ich es.

Es gehört nicht zu meiner Art politisch zu reden, denn bei uns im Ort gibt es eine These, die besonders für die Wirtschaft – also die Kneipe – gilt: In der Wirtschaft spricht man nicht über Religion oder Politik, denn beide Gesprächsthemen sorgen – gerade in Verbindung mit Alkohol – für böses Blut. Nichtsdestoweniger bin ich in den letzten Tagen wieder aufgebracht, was Politik angeht.

Da ich sehr gerne Volker Pispers und Hagen Rether höre, war ich gerade dazu geneigt, selbst eine kabarettistische akustische Einlage auf WordPress zu veröffentlichen. Leider ist mein derzeitiger Account nicht dafür ausgelegt.

Heute war ja Europawahl und nur wenige Ausnahmen, darunter meine Wenigkeit, haben dieses Recht in Anspruch genommen und haben das Kreuz gemacht, das sie die nächsten Jahre tragen wollen. Es war schon mühsam, die richtige Partei zu finden, die auch eine Chance hat, mit zu wirken. Die Wahlplakate waren auch so gut wie nichtssagend, denn sowohl CDU, SPD, die Grünen als auch die FDP sprachen von “Chancen”. Ja, das waren noch Zeiten, als sich die Parteien unterschieden.

Aber die Linke darf man ja gar nicht wählen, davor warnen ja selbst gestandene Kabarettisten wie Dieter Nuhr, der bei Johannes B. Kerner schon vor einiger Zeit vor den Linken warnte und befürchtete, dass Gysi und Lafontaine die Mauer wieder aufbauen würden, da eine gerechte Entlohnung gemessen an der erwirtschaften Produktivität Landflucht nach sich ziehe und eine Mauer hier systemimmanent sei. In einer anderen Sendung meint er die Wahlslogans “Reichtum für alle” und “Reichtum besteuern”, seien sehr FDP nah. Nun weiß ich nicht genau, ob Dieter Nuhr uns politisch aufgeklärte Bürger NUHR warnen will, oder selbst Angst hat, arbeitslos zu werden, wenn die Linken mehr Mitspracherecht im Parlament bekämen. Vielleicht versucht er aber auch schon vom links-gerichteten Kabarett auf alternative Formen des Kabaretts umzusatteln. Diese Alternative würde aber die Schlussfolgerung nach sich ziehen, dass es ihm schlicht weg egal ist, über welche Partei er gerade seine Witze macht. Vorschlag von mir für sein neues Bühnenprogramm “Nu(h)r  die Gage”. Aber als studierter Historiker kann er ja bestimmt auch griechisch. Ansonsten wäre Gastprom vielleicht noch eine Alternative.

Doch nach allem, was man so in den Medien lesen und hören kann, sollte man die Linke nicht wählen. Die wollen nur den Kommunismus aufbauen und am Ende haben wir noch Verhältnisse wie in der DDR:

Dann werden wir abgehört, die Presse wird zensiert, Staatsbeamte genießen andere bzw. bessere Privilegien als die Bevölkerung und die Produktion richtet sich nicht nach Angebot und Nachfrage.

Na gut, die NSA hat Zugänge zu sämtlichen elektronischen Informationen, laut eines Youtube Videos habe Frau Merkel Kontakt zur Presse und diktiere denen im wahrsten Sinne des Wortes, was diese zu berichten haben, um die Öffentlichkeit mit der Wahrheit über die Bankenkrise, die im Allgemeinen als Staatskrise bezeichnet wird, nicht zur Rebellion aufzurufen. Wenn die Produktion unserer Lebensmittel sich nach Angebot und Nachfrage richten würde, woher kommen dann die Überschüsse und wieso werden so viele Lebensmittel einfach für die Vernichtung produziert?

Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Frau Merkel und der Herr Friedrich konnten die NSA auch nur zu einer Beschränkung der Überwachung bringen.

Wann wird die Bevölkerung je verstehen, dass es bei den wenigsten Parteien auf Inhalte ankommt, sondern lediglich darauf, von welcher Lobby sich ein Politiker am besten lenken lässt. Ich finde, die Frau Merkel symbolisiert diese Attitüde sehr gut. Früher noch in der FDJ, jetzt in der CDU, es scheint, als sei es egal, welcher politischen Gesinnung man angehört, sondern Hauptsache man ist in einer mächtigen Partei.

Wir müssen endlich anerkennen, dass wir in einem Land leben, das die bewaffnete Bundeswehr als Friedenstruppen bezeichnet. Euphemistisch betrachtet könnte man diese Bezeichnung einen Euphemismus nennen, andere nennen es Volksverarsche. Die Soldaten dürfen ja schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht als Soldaten bezeichnet werden, weil der Kriegstod von den wenigsten Lebensversicherungen gedeckt wird.

Bundestagspräsident Lammert verwies die Fraktion die Linke aus dem Bundestag, weil diese der Angehörigen und der Opfer des Afghanistankrieges mit Namensschildern und deren Lebensdaten gedacht hat. Dieses würde den Sitten des Bundestages widersprechen.

Der einzige Abgeordnete, der ein schlechtes Gefühl dabei hatte, war Herr Ströbele von den Grünen. Dessen Einwand aber abgelehnt wurde.

Wir leben in einem Land, in dem das Zitieren der Bibel im Bundestag als unanständig ausgelegt wird. Zur Erklärung: Herr Gysi zitierte aus der Bibel, dass eher ein Kamel durch ein Nadelöhr ginge als ein reicher ins Himmelreich. Deshalb sei es doch von der CDU, insbesondere von Herrn Kauder, doch die Pflicht als christlich orientierte Menschen, die Reichen auch ins Himmelreich zu führen. Herr Kauder fand das unanständig so die Bibel auszulegen.

Das Leben ist hart, dafür aber ungerecht und das müssen wir ein für alle Mal einsehen. Es wird immer Ungerechtigkeiten geben und das Paradies heißt Paradies, weil es der Endzustand ist, also der Tod und von diesem wurden wir ausgesandt ins Leben. Hier versuchen wir, das Leben zum Paradies werden zu lassen – vergebens.

Einige sind eben gleich und andere gleicher – leider kann man daran nichts machen und auch Wahlen ändern nichts daran, sonst wären sie verboten.

Aber keine Angst, eine Mauer wird es Dank der Globalisierung nicht geben, denn eine Mauer würde ja bedeuten, dass es eine Alternative gäbe.

Where do the children play oder das Kind in mir

Mein Leben ist unvollständig, ständig im Umbruch, stets habe ich das Gefühl, nicht angekommen zu sein und keinen Sitz im Leben zu haben. Was sich auf der einen Seite sehr spannend anhört, ist auf der anderen Seite sehr nervenaufreibend. Andere Frauen haben in meinem Alter selbst eine Familie mit Mann und Kindern. Ich hingegen mache noch eine Ausbildung, wohne in einer WG und fühle mich nicht angekommen.

Besonders schmerzlich empfinde ich die Situation, keine Kinder zu haben. Ich wünsche mir sehr gerne Kinder, nur ohne Mann bzw. Lebensgefährten wird das wohl nichts werden.

Schon oft habe ich davon geträumt, dass ich Mutter geworden bin oder dass Babys in meinem Leben getreten sind. Heute Nacht hatte ich wieder diesen Traum. Meine Schwester habe ein Kind bekommen und ich hätte mich um das Kind gekümmert, weil meine Schwester es nicht konnte. Es war noch ein halbes Baby und konnte so gerade laufen. Es fühlte sich wohl in meiner Gegenwart und ich habe gespürt, wie sehr ich das Kind mochte. Dann habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst und es ist mir weggelaufen. Ich fand es nicht wieder, obwohl ich überall nach ihm suchte. Als ich nach dem Kind Ausschau hielt, lag da plötzlich ein noch jüngeres Baby (gerade geboren) , dessen Mutter sich einfach so aus dem Staub gemacht hat. Ich ging zu ihm hin und hielt ihm meine Hand hin. Es griff nach ihr und hielt sie ganz fest. Ich spürte einen festen Druck und das Kind wollte mich nicht mehr loslassen, so als hätte es Angst, alleine zu sein.

Gleichzeitig habe ich gewusst, dass ich auch eine Tochter erwarten werde und ich habe mich so glücklich gefühlt. Mir erschienen Bilder von meiner Tochter aus unterschiedlichen Lebensphasen.

Doch was könnte ich einem Kind in meiner jetzigen Situation schon bieten? Auf jeden Fall nicht viel. Wo könnte es sicher und beschützt aufwachsen oder sich entfalten? Vielleicht sind diese Kinder, die mir häufig in Träumen erscheinen, ein Symbol für das Kind in mir, welches sich nach Schutz und Geborgenheit sehnt.