Sound of silence

Heute ist ein Tag, an dem alte Wunden aufgerissen wurden.

Hello darkness, my old friend, I’ve come to talk with you again

Ich bin verletzt, Opfer und möchte handeln. Ich kann aber nicht. Ich weiß, ich darf nicht in der Opferrolle bleiben, ich muss mir sagen: „Du kannst nichts dafür, es ist nicht Deine Schuld.“

Das ist die eine Stimme, die in mir spricht, die mir Recht gibt, die mich stärkt.

Dann gibt’s noch die andere, die sagt: „Nimm die Schuld an, sie gehört Dir. Es wird Dir eh niemand glauben. Und obwohl es nur eine Lüge ist, wird sie trotzdem geglaubt und keiner, der sie hört wird Dir glauben. Du hast keine Chance, nimm die Schuld auf Dich und büße, büße für Deine Existenz.“

People talking without speaking, people hearing without listening

und vor allem, ohne nachzudenken, einfach nur, um ihre Aggressionen loszuwerden – eklig!!!

Jemand hat an meiner Arbeitsstelle ein Gerücht verbreitet, das bis zur Personalabteilung gehen soll. Meine Abteilung glaubt mir, es gibt keine Beweise und vor allem keinen Grund. Ich weiß nicht, wer so etwas tut. Aber ich habe Angst davor, hilflos daneben zu stehen und ich habe Angst, dass mir keiner glaubt, wenn ich mich offensiv zur Wehr setze.

Jeder kann verletzt werden, ihm können Schmerzen zugefügt werden, ohne dass er selbst daran Schuld ist. Aber Opfer zu sein, sich in Selbstmitleid und in dem der Anderen zu suhlen, ist seine eigene Wahl. Zum Opfer macht man sich selbst.

Ich weiß nicht, ob ich die Kraft habe, stark dagegen zu halten. Ich fühle mich so beschämt. Als Kind wurde mir schon mal nicht geglaubt, obwohl ich unschuldig war.

Das Einzige, was ich tun kann, ist, mir bewusst werden zu lassen, dass ich unschuldig bin und andere das Problem haben. Aber dann kommen die Zweifel…,  was. wenn das Brechen des Schweigens alles nur noch schlimmer macht???

8 thoughts on “Sound of silence

  1. ohne zu wissen, worum es konkret geht:
    schwach ist derjenige, der es für nötig hält, gerüchte zu verbreiten.
    hör‘ auf die stimme, die dir sagt, du hast keine schuld. und der anderen befiehl zu schweigen.
    wünsche dir kraft und dass sich die situation schnellstmöglich aufklärt!

    • Es hilft mir, Stärkung von außen zu bekommen. Danke! Z.B. wird das Gerücht, von meinen Vorgesetzten und direkten Kollegen/-innen nicht geglaubt. Außerdem wird es für mich, wenn es hart auf hart kommt, leicht sein, das Gegenteil zu beweisen. Aber eine schlimme Anschuldigung bleibt es trotzdem und sie ist rufschädigend.

  2. Hi,
    nur ganz kurz und nur ein Vorschlag. Setz doch für „Schuld“ einfach mal das Wort „Aufgabe“ ein. Auch die scheinbar „schlechten“ Menschen führen dich in für dich wertvolle Situationen, in denen du enorm viel lernen kannst. Vor allem über dich selbst wirst du dabei viel erfahren, wenn du es annimmst.
    Wünsch dir die nötige Kraft.

  3. Danke, du hast Recht…Meine Aufgabe ist es, zu lernen, auf meine Wahrnehmung zu vertrauen und selbstbewusst zu reagieren, keine Angst zeigen und für mich einstehen. Lernen, mich ohne schlechtes Gewissen, zu verteidigen. LG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s