Que sera, sera? – Lass Dich überraschen!

Letztes Wochenende sprach mich eine Sintiza und Romni an und wollte mir die Zukunft für  20€ vorhersagen. So ein bisschen hat sie versucht, mein bisheriges Leben kurz zu wiederholen, womit sie auch teilweise Recht hatte.

Dann sagte sie noch, nun würden endlich bessere Zeiten für mich anfangen und heute sei mein Glückstag.

Bringt es wirklich so viel, die Zukunft zu kennen?

Ich bin Mathematikerin. Und das Erste, was mir einfiel, nachdem ich mir diese Frage stellte, war es, eine Fallunterscheidung durchzuführen.

Betrachten wir doch mal diesen Hokuspokus ganz sachlich und rational.

Möglichkeit

a) mir passiert wirklich etwas Gutes und mein Wunschpartner meldet sich ad hoc bei mir, will sich auf einen Kaffee mit mir treffen, gesteht mir seine Liebe, sagt mir, dass sich unsere skurrile Liebessituation irgendwie schon hinbiegen lässt und … totales Happy End eben.

Möglichkeit

b)es ist alles erstunken und erlogen. Die Dame hat nur Standardsprüche auswendig aufgesagt, auf die ich hineingefallen bin, alles nur, um eine schnelle Mark zu gewinnen.

Möglichkeit

c) mir sollte etwas Schlimmes zu stoßen und genau das passiert dann auch. Was weiß ich, mein Hamster, den ich gar nicht besitze, stirb oder ich werde vom Auto überrollt oder eine schlimme Krankheit ist der Grund, weshalb ich nur noch 3 Monate zu leben habe.

Gehen wir der Reihe nach durch. Sollte a) die Zukunftsvorhersage sein, so ist es doch egal, ob die Dame mir das vorher sagt oder nicht. Es passiert eh. Und wenn ich diese Form der Überraschung nicht weiß, so ist doch der Überraschungseffekt viel größer, wenn er mich unverhofft anruft und mir seine Liebe gesteht.

Ergo die Zukunftsvorhersage macht mich nicht glücklicher. Eher unglücklicher, weil ich ungeduldig nun endlich auf ein Zeichen von ihm warte.

Sollte Möglichkeit b) eintreffen, so ist völlig klar, dass mich das unerfüllte und ungeduldige Warten nicht nur nicht glücklich, sondern ziemlich unglücklich machen würde.

Stimmt Möglichkeit c), so will ich gar nicht wissen, dass ich nur noch kurze Zeit zu leben habe oder mir etwas Schlimmes passiert. Dann kann ich nämlich gar nicht die Zeit zwischen jetzt und der Katastrophe, die sowieso passiert, genießen.

Ergo ist auch hier die Zukunftsvorhersage nicht sinnvoll bzw. lässt mich nicht glücklicher werden.

Damit macht eine Zukunftsvorhersage nie glücklich. (quod erat demonstrandum, kurz: q.e.d., was zu beweisen war.)

Aber warum finden es so viele Menschen interessant zu wissen, was in ihrer Zukunft passiert? Warum finden sie es nicht inter-essant (mitten drin sein) das Leben einfach zu leben, um zu schauen was passiert?

Glücklicher macht uns die Zukunftsvorhersage nicht. Wenn dann soll sie uns eher den Anschein von Sicherheit geben. Klar, wenn ich an so etwas glaube, dann gibt mir die Vorhersage Sicherheit, wenn ich Pech habe (Fall b), gab sie mir nur eine Scheinsicherheit.

Was mich an diesem Sonntag anging, so war der Tag gelaufen. Klar haben mir die Worte der Sintiza und Romni geschmeichelt, aber ich habe wirklich geglaubt, es gebe ein Zeichen von ihm und klar habe ich den Sonntag auch auf das selbige gewartet – natürlich vergebens.

In diesem Zusammenhang fällt mir noch diese Geschichte von mir ein.

Als ich vor 13 Jahren in einen Gitarrenspieler an der Ostsee (Urlaubsziel) verknallt war, habe ich mich ein Jahr lang auf das Wiedersehen vorbereitet. Ich überlegte mir penibel, was ich tragen werde, wie meine Haare aussehen sollen, was ich sagen werde, bei welchem Lied ich ihn wie ansehe.

Was ein Scheiß – Liebe lässt sich doch nicht so planen. Sie kommt unverhofft, wenn ich ganz entspannt, nicht verkrampft und völlig unvorbereitet bin. Alles andere macht nur Hoffnungen, erzeugt Erwartungen und baut Druck auf beiden Seiten auf.

Das war mir schon eine ganze Weile bewusst und dennoch bin ich auf die Prophezeiungen hereingefallen.

Beim nächsten Mal lasse ich mich wieder überraschen. Liebe kommt immer zu mir, wenn ich sie a) nicht erwarte und b) ich völlig unvorbereitet bin. So wie beim ersten Mal, bei dem ich von ihm mit Vertrauen überrascht worden bin. Ich saß in meinem Büro, meine Haare waren nicht gerade in Topform und geschminkt war ich auch nicht. Dennoch er kam, begrüßte mich, ich bekam weiche Knie, einen roten Kopf und wäre beinahe in Ohnmacht gefallen. Er setzte sich hin und wir plauderten über meine Ausbildung. In seinen Augen erkannte ich, dass irgendetwas Anderes ihn bedrückt haben muss, aber ich traute mich nicht ihn zu fragen. Stattdessen schaute ich ihn nur fragend an, in der Hoffnung er würde von alleine etwas Licht ins Dunkle bringen.

Mal sehen, vielleicht erhellt sich ja noch etwas die Ungewissheit, wenn ich unverhofft mal wieder Besuch im Büro habe. Wie sang Rudi Carrell immer so schön: „Lass dich überraschen, schnell kann es gehen, dass auch Deine Wünsche in Erfüllung gehen.“

8 thoughts on “Que sera, sera? – Lass Dich überraschen!

  1. Eine bestechende Logik. Allerdings ganz stichhaltig finde ich deine Begründung für die Faszination der Vorhersagen nicht. Ist doch eigentlich so, wie mit den Horoskopen, keiner glaubt wirklich dran, alle lesen sie. Aber warum? Ich glaube, die Menschen mögen es, wenn ihnen scheinbar die Dinge aus der Hand genommen werden. Gehts mir schlecht? Kismet. Kann man nichts machen. Gehts mir gut? Dann darf ich dem vielleicht eher trauen, als wenn ich mir selbst einbilde, mir ginge es gut. Ist doch wie eine Erlaubnis. Damit lässt es sich manchmal leichter leben.

    • Ja klar! Ich lese auch Horoskope und Traumdeutungen, um meine Wünsche bestätigt zu sehen. Aber wie Du schon sagst, man gibt etwas aus der Hand und meiner Meinung nach stellt man die eigenen Empfindungen in Frage und möchte sie dadurch bestätigt wissen und das treibt uns an, an solche Dinge zu glauben.

  2. Ja, seltsam eigentlich, dass Liebe immer so unverhofft kommt – wenn man nicht damit rechnet, wenn man nicht zurechtgemacht ist, wenn man eigentlich keinen Bock hatte auf eine Party zu gehen… Vielleicht gibt’s die Vorsehung ja doch😉

    • Genau in diesen Momententen kommen sie hervor: Die Traummänner. Vielleicht haben sie vor nicht zurechtgemachten Frauen weniger Angst zu versagen. Das wird der Trick sein, doch noch den Traummann zu bekommen.

  3. Warum schauen die Leute den Wetterbericht? Daran kann man auch nichts ändern. Aber man kann sich entsprechend kleiden, man kann sich freuen, man kann sich ärgern, man kann positiv oder negativ überrascht werden. So ist es mit der Zukunftsvorhersage auch. Man kann aufmerksamer sein. Dadurch sieht man den Traummann vielleicht eher. Dadurch wird das Unglück vielleicht kleiner. Ich persönlich glaube nicht daran, aber kann Leute verstehen, die es tun.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s