Na und?!

Ein bisschen mehr na und,

ein bisschen mehr ich,

ein bisschen weniger Schuld,

ein bisschen weniger muss,

ein bisschen mehr kann,

ein bisschen weniger Angst,

ein bisschen weniger Zwang,

ein bisschen mehr Fantasie,

ein bisschen mehr Vertrauen,

dann entsteht vielleicht die Freiheit,

die man braucht, um angstfrei lieben zu können.

Was ist schon das Risko, verletzt zu werden

im Gegensatz zu dem Schmerz, nie geliebt zu werden?

Ich glaube, da lohnt sich der Mut,

in die Liebe zu springen,

später vielleicht enttäuscht oder gar verlassen zu werden.

Liebe geschieht, Liebe ist Prozess und kein Muster,

in das ein Paar sich pressen lassen kann.

Vielleicht finden wir einen Platz,

an dem wir wir sein können

und den Alltag vergessen?

Nur fünf Minuten.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s