Dumm wie Brot und noch dümmer…

Ich habe eine neue Mitbewohnerin. Ich selbst betrachte mich ja auch nicht als besonders intelligent, aber das, was diese Person am ersten Tag gebracht hat, übertrifft alles an Ekel und Dummheit, was ich bisher in diesem Hause erleben durfte.

Erst letzte Woche dachte ich, das Maximum an Doofheit sei erreicht, als meine Zimmernachbarin, bei 18°c-20°c Außentemperatur die Badheizung auf 3 (heizt dann auf 23°c-25°c auf) stellte, ihre Laufhose über die Heizung zum Trocknen legte und das Fenster zum Lüften geöffnet ließ.

Doch heute musste ich feststellen, dass das neue Wesen in unserem Hause nach dem Duschen weder das Fenster öffnete, noch die Heizung herunter drehte oder sonst irgendwie die Dusche von Haaren und Duschresten befreite, sondern dafür die Duschmatte zum Trocknen über mein sauberes Duschtuch über die Duschstange legte.

Ich fragte natürlich auf unserer Etage nach, welch intelligentes Wesen diese bahnbrechende Idee in  seinem klugen Hirn ins Leben gerufen hat und daraufhin –  ohne einen Hauch von Scham – meldete sich auch gleich die Neue.

Ich meine, mit ihren Sachen können die Leute doch machen was sie wollen. Meinetwegen können sie ihre Zähne mit ihren Exkrementen putzen und mit Eigenurin nachspülen, das interessiert mich nicht. Aber sobald ich fremdes Eigentum bzw. fremde Hygieneartikel kontaktiere müssen doch alle Alarmglocken in Bereitschaft sein und in diesem Falle hält man doch Abstand, das ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit – sollte es zumindest sein.

Das Schärfste allerdings ist, dass diese Dame examinierte Altenpflegerin ist und nun eine weitere Ausbildung zur Krankenschwester absolvieren will. In diesem Bereich wird doch Hygiene gr0ßgeschrieben (im Duden allerdings auch🙂 ). Geil ist noch der Zusatz, dass wir uns eine Stunde zuvor über Prüfungen unterhalten haben und sie meinte, dass eine Lehrerin so fies gewesen sei, drei Vorteile von Hygiene sowohl für Patienten als auch für Bedienstete in einer Klausur unvorbereitet abzufragen.

Tickt die Alte noch richtig? So was muss man doch wissen in dem Arbeitsbereich. Aber dass sie keine Ahnung von Hygiene hat, ist mir seit eben klar. Das Duschtuch kommt in die Wäsche und beim nächsten Mal bleibe ich nicht so ruhig wie eben – dann verlange ich eine Entschädigung. Ich meine, das Waschen ist auch nicht umsonst eh kostenlos.

Leute kommen auf Ideen, da kommt man als normal Denkender auch nicht drauf.

Ich rege mich dann mal wieder ab, das ist die Sache nicht wert und ich freue mich, dass ich anständig bin und etwas mehr Grips habe als der Durchschnitt meiner Mitbewohner.

 

8 thoughts on “Dumm wie Brot und noch dümmer…

  1. Das kommt mir alles so bekannt vor. In meiner WG war mal eine zeitlang alter Kaffeesatz als Popopeeling bei den Mitbewohnerinnen Mode. Dummerweise haben sie zwar den alten Kaffesatz im Bad gesammelt, ihn dann dort aber wochenlang stehen gelassen. Und als der dann irgendwann laufen lernte, haben sie ihn inklusive meines Topfes in den Müll befördert, denn es war ihnen zu eklig zum spülen.
    Aber ist ja beruhigend, dass nicht nur meine Mitbewohner so doof sind.

  2. ich freu mich immer über deine stories, sind immer so frei von der leber🙂 diesmal besonders witzig – ich frag mich in ähnlichen situationen auch immer, in welchem stall manche leute aufgewachsen sind. und ekle, wundere bzw. verabschiede mich😉

  3. manche leute merken gar nicht, was sie machen. da ist ein freundlicher hinweis oft hilfreich. man selbst ist ja auch nicht perfekt. ich bin mal gespannt, wie lange sie bei euch wohnen wird, wenn das am anfang sich schon so schwierig gestaltet.

    • Ja, da hast Du Recht. Diese Leute meinen es nicht böse und ich war gestern auch sehr freundlich, nur etwas verwundert ob ihres Verhaltens.
      Ich frage mich nur immer, wer diese Menschen erzogen hat. Zu meiner Zeit hat das Elternhaus doch mehr Hilfe für soziales Miteinander gegeben. LG an die Wolkenbeobachterin🙂

      • Ich vermute mal, dass da viel in Eigenleistung geschehen ist🙂. Manche Leute sind gedankenlos, auch und gerade besonders mit fremden Sachen. Sie denken sich überhaupt nichts Böses dabei, und gerade deshalb sagt man am besten Beizeiten etwas. Sie sind einfach in Gedanken und gehen nicht mit der Absicht ins Bad: „Heute werde ich mal meine Mitbewohnerin ärgern und ihr Handtuch versauen“.🙂 Liebe Grüße zurück an Dich und lauter erfreuliche Begegnungen.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s